Andy und Mike, zwei Eintrachtfans, die fortan alle zwei Wochen mittwochs im SGE4EVER.de-Cartoon „SchwarzWeiss“ auftauchen. Doch wer sind die beiden eigentlich, was macht sie aus und woher kommen sie überhaupt? Hier haben wir die Vita der beiden.

ANDi ist nicht nur gebürtiger Frankfurter, sondern lebt auch heute noch im Stadtteil Sossenheim. Dort betreibt er eine Autowerkstatt, die einst sein Vater aufbaute und ihm überschrieb. Er ist leidenschaftlicher Hobbyfußballer, gehört aber eher zu denen, „die zentral den Ball mit dem Auge spielen“. Schlägt er mal keinen „Uwe Bein“-Gedächtnispass, kümmert sich nicht um die Ersatzteilbeschaffung oder setzt die Autos seiner Kunden instand, besucht er mit seinem Freund Mike die Spiele der Eintracht. Die SGE habe Andi nicht nur im Blut, sondern quasi schon mit der Muttermilch aufgesogen. Denn seine Mutter war einst eine große Verehrerin von Jürgen Grabowski und putzte ihm vor jedem Training die Fußballschuhe mit einem Lappen, den Andi noch heute in seiner Werkstatt hängen hat. Die richtige Liebe zur Eintracht entwickelte der 35-Jährige in den „Fußball 2000“-Zeiten, von denen er auch in der Gegenwart immer mal wieder schwärmt, weshalb „Tony“ Yeboah auch noch heute zu seinen Lieblingsspielern zählt. Ansonsten hat Andi eine Leidenschaft fürs Essen: Handkäs‘ mit Grüner Soße oder Mettbrötchen mit viel Zwiebeln.
MiKE stammt ursprünglich aus Rüsselsheim, wohnt aber seit einigen Jahren in Frankfurt-Griesheim. Von dort ist der Weg für den 27-Jährigen auf die Arbeit kürzer, da er als KFZ-Mechatroniker in der Werkstatt von Andi angestellt ist. Das Schrauben an Autos und Mädels sind für Mike zwei besondere Leidenschaften, genauso wie der gemeinsame Stadionbesuch mit seinem Kumpel Andi. Er spielt nebenbei Fußball in der Kreisoberliga und ist bei seinen Teamkollegen unter dem Spitznamen „Beißer“ bekannt. Seit der F-Jugend trägt er das Trikot mit der Rückennummer 6, auf welches er selbst beim Hobbyturnier pocht. Er geht gern in den Fanshop der Eintracht, um sich stets mit den aktuellen Fanutensilien einzudecken. Einen Lieblingsspieler hat er nicht, für ihn steht immer die Mannschaft als Ganzes im Vordergrund. Für sein Leben gern trinkt Mike Apfelwein oder Mixgetränke. Wenn es dazu noch eine würzige Bratwurst gibt, ist er im Geschmackshimmel angekommen.