Unsere Eintracht

Alles zu den Adlerträgern!
  1. [quote=Maddux] Das West Ham die 6 Mio, sowie die weiteren 18 Mio, nicht zahlen kann ist sehr unwahrscheinlich und die werden einfach nur versuchen die Zahlung der aktuellen Rate so weit wie möglich nach hinten zu verschieben [/quote]Darauf würde ich auch tippen. In diesem unseren Lande ist die öffentliche Hand ein Paradebeispiel dieser Praxis. Einfach mal das Zahlungsziel eigenmächtig bis zum Erbrechen nach hinten schieben, ohne Rücksicht auf Verluste.
  2. Ja, wenn West Ham nicht bezahlen kann, was sehr unwahrscheinlich ist, gibt es in dieser Saison 12 Punkte Abzug. Sollte West Ham auch ohne die Minuspunkte absteigen gibt es in der nächsten Saison 12 Punkte Abzug. Das West Ham die 6 Mio, sowie die weiteren 18 Mio, nicht zahlen kann ist sehr unwahrscheinlich und die werden einfach nur versuchen die Zahlung der aktuellen Rate so weit wie möglich nach hinten zu verschieben. Wir sind gerade bei der FIFA vorstellig und die wird West Ham ein Zahlungsziel von maximal 30 Tagen setzen. Wenn West Ham darauf nicht reagiert gehen wir zur englischen FA und die setzen West Ham ein Zahlungsziel von 7 Tagen. In spätestens 5 Wochen haben wir also unser Geld. Inclusive Zinsen. Wenn West Ham doch wirklich pleite sein sollte zwingt die FA West Ham einen Insolvenzantrag zu stellen, es gibt automatisch 12 Punkte Abzug und wir müssen während dem Insolvenzverfahren unsere Forderungen geltend machen. Das Insolvenzrecht in England ist für uns besser als in Deutschland da der Prozess nach 12 Monaten abgeschlossen ist und wir dann unser Geld haben. Sofern genug Werte vorhanden sind um alle Gläubiger zu bedienen. Das werden harte Zeiten für die englischen Insolvenzanwälte wenn nach dem Brexit keine EU-Bürger mehr nach England kommen können um dort einen Insolvenzantrag zu stellen.
  3. [quote=Bommer1974] Aber ich weiß nicht, wie super ein WM Titel in Katar wäre, wenn ich den unter dem Weihnachtsbaum feiern soll und deswegen die Bundesliga komplett zerstückelt wird. Dann, könnte ich mir vorstellen, wende ich mich vielleicht auch lächelnd ab. Aber nur vielleicht:smile: [/quote] Bei der WM in Katar ist die Zerstückelung der Bundesliga und die Tatsache, dass sie in der Adventszeit stattinden wird noch das aller geringste Problem.
  4. [quote=BG-On] [quote=Basaltkopp] Wobei dieses Problem ja weniger am Kommerz liegt, sondern daran, dass das Kartellamt den Verbraucher schützen und das Monopol von sky aufheben wollte. Ein klassischer Schuss in den Ofen. [/quote] Wobei die DFL dies trotzdem, aufgrund des Geldes, sehr Fanfeindlich umsetzt. Das Kartellamt untersagt ja nur, dass nicht alles Exklusiv an einen Anbieter gehen darf. Es ist aber grundsätzlich erlaubt, sowohl Sky als auch DAZN z.b. alle Rechte zu geben. [/quote] Nicht nur erlaubt, sondern im Sinne des Verbraucherschutzes und des Wettbewerbs sogar eigentlich erwünscht. Im Übrigen ging es dem Kartellamt hauptsächlich um die Übertragungswege (Streamingdienste etc.). Aber die TV-Geschichte ist ja nur ein Mosaikstein von vielen, die die genannten Auswüchse erst richtig deutlich machen.
  5. Dann kriegen wir ein eigenes Stadion in London? 🤪😝
  6. [quote=Basaltkopp] Wobei dieses Problem ja weniger am Kommerz liegt, sondern daran, dass das Kartellamt den Verbraucher schützen und das Monopol von sky aufheben wollte. Ein klassischer Schuss in den Ofen. [/quote] Wobei die DFL dies trotzdem, aufgrund des Geldes, sehr Fanfeindlich umsetzt. Das Kartellamt untersagt ja nur, dass nicht alles Exklusiv an einen Anbieter gehen darf. Es ist aber grundsätzlich erlaubt, sowohl Sky als auch DAZN z.b. alle Rechte zu geben.
  7. [quote=Tafelberg] [quote=Bommer1974] Ich weiß um den Kommerz und bin da einigermaßen leidenschaftslos oder auch gleichgültig und fatalistisch. Ich als einzelner ändere daran nichts und mir macht es auch zu wenig aus, weil ich nicht direkt negativ betroffen bin. [/quote] wer ist denn schon direkt negativ betroffen? Was hat das mit den Konsequenzen zu tun, die man zieht oder auch nicht? [/quote] Der Punkt ist doch, wir sind natürlich alle miteinander irgendwie mehr oder weniger von der Kommerzialisierung (in welcher Form auch immer, ich möchte das gar nicht zerpflücken oder klein treten) betroffen. Einfach, weil sich dieser Zirkus verändert. Ob man das nun als negativ empfindet, ist eine Frage der eigenen Schwelle. Klar bin ich von Anstoßzeiten und 2 oder 3 Abos betroffen und klar kann das nerven. Aber negativ betroffen? Es wird halt irgendwie schwieriger oder "inconvenient" und das ist blöd. Aber mir nimmt niemand aus dem Profifussball etwas weg oder fügt mir direkt Schaden zu. Folglich bin ich nach meiner Definition nicht negativ betroffen. Sicher könnte man da irgendwie was konstruieren, aber direkt negativ betroffen fühle ich mich nicht... Für den einen ist das vermeintlich negative eben "egal" und man macht es mit. Der andere wendet sich angewidert ab. Beides ist vollkommen Okay. Ich finde es auch "okay" Fan von RB Leipzig oder Wolfsburg zu sein, aber ich bins halt nicht und habe dafür auch gute Gründe. Aber wenn sich dem jemand hin gibt, ist das okay, auch wenn es dafür vielleicht wieder Gegenwind gibt hier... Und so kann sich jeder von uns fragen, wo die eigene Grenze liegen würde und in meinen Augen auch, ob das dann an der Kommerzialisierung liegt oder an was auch immer. Ich würde dem Zirkus und dem Profifussball wahrscheinlich den Rücken kehren, wenn mir die vordergründigen politischen Strömungen in die falsche Richtung gingen und Fanblocks per se rechts wären zum Beispiel. Da empfinde ich die Entwicklung grundsätzlich gut, dass das hier in D deutlich weniger ist, als früher und gerade in Frankfurt kein Thema ist (jedenfalls nicht nach außen). Interessant fand ich den Grund, dass die WM in Katar ein Auslöser war, sich abzuwenden. Ich finde mich selbst auch seit geraumer Zeit weit weg von der NM und den Länderspielen und ich glaube auch, das liegt an der Tatsache, dass diese Turniere nur noch wenig mit denen aus den 80ern oder 90ern zu tun haben und das sie zu sehr gehyped werden anstatt sich auf den Sport zu fokussieren. Vor 30 Jahren wurden wir Weltmeister in Italien und vor 6 in Brrasilien. War beides super, wenn auch 2014 schon seltsamer war mit Jogi am Strand und Christoph Kramer mit einem Lied auf dem Böötchen. Aber ich weiß nicht, wie super ein WM Titel in Katar wäre, wenn ich den unter dem Weihnachtsbaum feiern soll und deswegen die Bundesliga komplett zerstückelt wird. Dann, könnte ich mir vorstellen, wende ich mich vielleicht auch lächelnd ab. Aber nur vielleicht:-)
  8. [quote=Brodowin] [quote=PeterT.] Das Idyll "Amateurfußball" kann man eigentlich auch in den unteren Ligen in  vielen Fällen vergessen! [/quote] Der Wuerzburger hat es ja recht treffend dargestellt. Es ist nicht der Kommerz an sich, es ist nicht das Problem, dass der Fußball ein Geschäft ist: Es sind die Auswüchse an der Spitze. [/quote] Hier noch ein Link zu einem Beitrag von der heutigen Seite der Tagesschau: https://www.sportschau.de/fussball/geld-amateurfussball-coronakrise-100.html
  9. [quote=Brodowin] [quote=PeterT.] Das Idyll "Amateurfußball" kann man eigentlich auch in den unteren Ligen in  vielen Fällen vergessen! [/quote] Der Wuerzburger hat es ja recht treffend dargestellt. Es ist nicht der Kommerz an sich, es ist nicht das Problem, dass der Fußball ein Geschäft ist: Es sind die Auswüchse an der Spitze. [/quote] Leider eben nicht nur an der Spitze, sondern auch an der Wurzel! Es gibt Vereine, auch in den Kreisligen, da verlassen nach einer Saison fast alle Stammspieler einen Verein, weil der nicht mehr die von den Spielern geforderten Summen bezahlen kann/will!
  10. Er ist mit 66% beteiligt, hat jedoch nur so viel Stimmrecht(e), daß die 50+1 Regel eben noch eingehalten wird. Ob das so in Ordnung ist, kann man natürlich anders sehen, rechtlich scheint es sauber zu sein. Zumindest habe ich das so in Erinnerung.
  11. War hier schon mal Thema. Vielleicht hilft dir das weiter: https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/135212?page=297#5213257
  12. Fragt sich, ob das hier nicht vielleicht doch etwas anders zu sehen ist als bei tatsächlichen Waren.