Unsere Eintracht

Alles zu den Adlerträgern!
  1. So hab ich das auch wahrgenommen. Kraft hatte den Ball schon so gut wie rein gelegt und schon im Hohlkreutz bevor ihn silva berührt hat. Silva hat die hat als Schutz raus dass kraft nicht auf ihn fällt. Dies sieht dann wohl so aus als würde er den Torhüter behindern.
  2. Wie stark der Kontakt war und ob Silva wirklich der Auslöser war für die verunglückte Aktion, dass kann eigentlich nur Kraft sagen. Der Schiedsrichter kann das eigentlich nicht wirklich wahrnehmen, er sieht nur die Hand am Rücken. Selbst der VAR kann das nicht auflösen. Deshalb hätten vermutlich auch mindestens 9 von 10 Schiedsrichter hier foul gepfiffen.
  3. [quote=cm47] [quote=Geo-Adler] Vielleicht hat Rebic das gebraucht, um zu erkennen, wie viel er hier hat.         [/quote] Das glaube ich eher nicht....das hätte er auch schon früher erkennen können, trotzdem hat er sich weggemotzt. Jetzt soll er sehen, wie er woanders klarkommt, sonderlich positiv sieht es ja nicht gerade aus, aber das ist sein Problem. Wenn die Eintracht entscheidet, warum auch immer, ihn zurückzuholen, dann soll es halt so sein. Jedoch würde sich meine Begeisterung darüber in sehr überschaubaren Grenzen halten. [/quote] Das geht mir sehr ähnlich. Den Spieler Rebic würde ich begrüßen (wenn er es fertig bringt, seine bocklosen Tage abzulegen); bei dem Menschen und Teamkollegen Rebic hätte ich meine Bedenken, nach den Dingen, die Anfang September wohl stattgefunden haben. Aber wie Du ganz richtig schreibst: Wenn Fredi ihn zurückholt, dann ist es so.
  4. [quote=SGE_Werner] [quote=Bruchibert] Was halt nur nervt, ist die unterschiedliche Auslegung. Der Schiedsrichter in Freburg hat Gelson auch sofort (zurecht) runtergestelt und ist nicht zu Hütter gerannt und ihm gesagt, dass er ihn besser in der HZ auswechseln solle.         [/quote] Da wirst Du aber nie eine einheitliche Auslegung geben. Dazu sind die Fouls unterschiedlich, die Spielverläufe unterschiedlich, die Charaktere der betroffenen Spieler und Schiris ebenso. Man schaue sich doch mal die Karten-Unterschiede bei Schiris an. In der Kreisliga haste alles zwischen 2 gelbe pro Spiel und 8 gelbe pro Spiel im Schnitt dabei. Habe mal eben geschaut, wie es bei den Schiris in 1. und 2. BL aussieht mit den gelben Karten pro Spiel bei den BL-Schiris in ihrer Zeit in Liga 1 und 2: Gelbe pro Spiel 4,569 … Kampka 4,422 … Ittrich 4,041 … Dingert 3,992 … Gräfe (seit 2014/15 übrigens nur noch 3,09 !) 3,957 … Winkmann 3,927 … Schlager 3,878 … Schmidt 3,866 … Siebert 3,865 … Zwayer 3,820 … Schröder 3,762 … Cortus 3,761 … Petersen 3,709 … Dankert 3,704 … Thomsen 3,684 … Storks 3,682 … Aytekin 3,679 … Willenborg 3,670 … Osmers 3,631 … Fritz 3,603 … Brych 3,585 … Steinhaus 3,497 … Stieler 3,454 … Hartmann 3,391 … Jablonski 3,303 … Welz 3,269 … Stegemann Interessant ist, dass so eine Kartenschleuder wie Dingert dann keine Gelbe hier gibt. [/quote] Die hat er sich ja dann für Touré aufgehoben... Die beiden aberkannten Tore, fande ich allesdings korrekt. Auch beim zweiten, wo Silva den leichten Schubser per ausgestrecktem Arm gibt, bleibt dem Schiedsrichter gar keine Wahl. Hier sollte man eher Silva fragen, was das sollte...
  5. [quote=PeterT.] Pyro ist [b]eine Waffe des DFB[/b], mit der er Gelder in Form von Strafen einkassieren kann, den Fansupport via Verbote steuern kann und den Fußball durch die Ächtung der Fans & Ultras weiter in Richtung Events und Eventfans treibt. Mit dem Einsatz von Pyro graben sich alle, die das einsetzen, ihr eigenes (Fußball-)grab! Die DFB/DFL-Mafia (UEFA inkl.) nutzt das aus, um sich die Öffentlichkeit und die Politik auf ihre Seite zu ziehen, siehe Verbotszonen in deutschen und europäischen Städten, oder Peter B. aus Hessen! Nix für ungut, an alle Pyrofans, der DFB ist nicht entsetzt, sondern lacht sich in seiner, leider in Frankfurt ansässigen Schlangengrube, nur tot über diese Aktionen, spielen die Pyro-"Protestestmittel" doch in deren kommerziellen Karten! Sind alle Pyrofans echt so naiv?! [/quote] Für mich ist das was du beschreibst das größte Mysterium im Ultra-Universum. Der Feind (DFB, Innenministerium, Polizei) wird unaufhörlich mit Vorlagen gefüttert... immer und immer wieder.
  6. [quote=Macbap] Meine Doofheit, den Namen konsequent falsch zu schreiben und es erst mal nicht zu merken... [/quote] Sorry, ich hatte es echt nicht gecheckt, dass Du Dich selber gemeint hast.
  7. [quote=Diegito] [quote=WAWG] [url=https://www.instagram.com/p/B51BRicqSS5/?igshid=1lfdy0cvbi8nt]https://www.instagram.com/p/B51BRicqSS5/?igshid=1lfdy0cvbi8nt[/url] Hier das erste mal offiziell im Einsatz. [/quote] Sieht klasse aus, ich bezweifle aber das sich so etwas in der Szene durchsetzen würde, bzw. sich diese damit begnügen würde. Die Rauchentwicklung ist zu gering. Vielleicht könnte man eine Mischung aus beidem anstreben. Es würde aber nichts an der Tatsache ändern das Pyro weiter als Waffe oder Protestmittel genutzt werden wird. Und da taugt kalte Pyro mal überhaupt nicht zu... [/quote] Es würde aber sehr viel ändern, wenn man endlich kapieren würde, dass (heiße) Pyro keine Waffe (sehr dämlicher Begriff) geschweige denn ein Protestmittel sind! Pyro ist [b]eine Waffe des DFB[/b], mit der er Gelder in Form von Strafen einkassieren kann, den Fansupport via Verbote steuern kann und den Fußball durch die Ächtung der Fans & Ultras weiter in Richtung Events und Eventfans treibt. Mit dem Einsatz von Pyro graben sich alle, die das einsetzen, ihr eigenes (Fußball-)grab! Die DFB/DFL-Mafia (UEFA inkl.) nutzt das aus, um sich die Öffentlichkeit und die Politik auf ihre Seite zu ziehen, siehe Verbotszonen in deutschen und europäischen Städten, oder Peter B. aus Hessen! Nix für ungut, an alle Pyrofans, der DFB ist nicht entsetzt, sondern lacht sich in seiner, leider in Frankfurt ansässigen Schlangengrube, nur tot über diese Aktionen, spielen die Pyro-"Protestestmittel" doch in deren kommerziellen Karten! Sind alle Pyrofans echt so naiv?!
  8. [quote=WAWG] [url=https://www.instagram.com/p/B51BRicqSS5/?igshid=1lfdy0cvbi8nt]https://www.instagram.com/p/B51BRicqSS5/?igshid=1lfdy0cvbi8nt[/url] Hier das erste mal offiziell im Einsatz. [/quote] Sieht klasse aus, ich bezweifle aber das sich so etwas in der Szene durchsetzen würde, bzw. sich diese damit begnügen würde. Die Rauchentwicklung ist zu gering. Vielleicht könnte man eine Mischung aus beidem anstreben. Es würde aber nichts an der Tatsache ändern das Pyro weiter als Waffe oder Protestmittel genutzt werden wird. Und da taugt kalte Pyro mal überhaupt nicht zu...
  9. https://www.instagram.com/p/B51BRicqSS5/?igshid=1lfdy0cvbi8nt Hier das erste mal offiziell im Einsatz.
  10. Vielleicht wäre das die Grundlage für ein Zusammenkommen. Nicht für eine Gruppe eine radikale Lösung zu finden, vielmehr einen Kompromiss - solange auch die Dinger nicht die Hand verlassen. [quote] [b]Mickel Lauritsen, auf der Homepage von Bröndby gibt es ein Video, in dem Sie Ihre Hand in eine Pyrofackel halten. Wie geht es Ihren Brandverletzungen?[/b] (Lacht.) Gut. Es gibt nämlich keine. Die Pyrotechnik im Video ist ungefährlich. Während eine normale Fackel bei 1000 bis 1200 Grad brennt, brennt unsere bei ungefähr 180 Grad. Man sollte die Hand nicht direkt reinhalten. Aber durch das Feuer zu fassen ist ungefährlich.[/quote] Quelle: [url]http://m.11freunde.de/interview/ueber-die-erste-ungefaehrliche-pyro-fackel?utm_referrer=https://www.google.de/[/url]
  11. Ja, is ja gut jetzt... ;-)
  12. Falls du mich mit Internetheld meinst hast du meinen Post wahrscheinlich falsch verstanden. Les bitte nochmal genau nach. {zentriert}[i]"Okay, die Diskussion dreht sich wie immer im Kreis. Ich hätte da einen Vorschlag: Ich fertige DIN A 4 Blätter mit folgendem Aufdruck: PYRO? NEIN DANKE Sagen wir mal so ca. 5.000 Stück könnte ich mir leisten. Ich habe ja und werde noch bei den Choreospenden Geld sparen. Diese verteile ich dann am Freitag in der Nähe vom Museum. Nach dem Polizeichor halten alle, die so ein "Blatt" haben dieses hoch. Das wäre doch ein Anfang. Wir "Normalos" sind zwar nicht organisiert, aber wird können versuchen auch was tun."[/i]{/zentriert} Ich habe weder von der Ost geschrieben noch habe ich den Protest angekündigt. Es war ein Vorschlag von mir, der keine Mehrheit fand. Damit ist/war die Sache für mich erledigt und wird von mir so akzeptiert. Auch mir geht es nicht darum andere Fans los zu werden. Ich hätte mir am Freitag einen spielbezogeneren Support gewünscht, wurde halt so nicht gemacht und ist dann für mich auch in Ordnung. Nach wie vor ist er mir jedoch schleierhaft, dass immer wieder das Argument kommt, alle außerhalb der NWK wären ja nur Eventies und nur mit denen im Stadion wäre es öde. Ist das besser als zu sagen alle in der NWK sind nur an Pyro und nicht am Spiel interessiert? Muss der Bruch zwischen den Anhängern erst so groß werden, dass er nur noch schwer zu kitten ist? Die Anhänger in der NWK sind keine besseren oder schlechteren Anhänger als der Rest im Stadion. Das gilt aber auch umgekehrt. Zur Zeit habe ich das Gefühl, dass ein Teil der NWK dem Rest vorschreiben möchte was er wann und wie zu tun hat und das stört mich gewaltig.